Rock am Stück 2017- Fritzlar

Als ich im November 2016 durch die Tourpläne von
Battle Beast schaute, stieß ich auf ein Festival, das ich nicht kannte:
Rock am Stück in Fritzlar am 21.7 und 22.7.2017.
Ich wäre wahrscheinlich nicht hängen geblieben, wenn dort nicht auch Powerwolf auf dem Billing gestanden hätte. Kurze Rückfrage wegen Rollitoilette und Camping beim Veranstalter und schon war die Karte gekauft! Die Liebste wollte nicht mit, aber mein Sohn.
Okay Fritzlar, wir kommen am 21.7.
Nach meiner sehr guten Erfahrung beim Rockharz, habe ich dann Anfang Juli wegen einer Akkreditierung angefragt und eine bekommen.
Super, wieder tolle Bilder aus dem Graben!

Wir haben dann am Tag 0 den Wohnwagen startklar gemacht und sind vorm Aufwachen in aller Herrgottsfrühe am Tag 1 in Hamburg los gefahren. Die Fahrt über ca. 350 km ist recht schmerzfrei verlaufen. Der Wohnwagen stand gegen 10:30 Uhr auf dem VIP-Campground, einer ebenen Wiese, die auch für Rollstuhlfahrer:innen freigegeben war, auf seinem Stellplatz. Ganz in der Nähe der Pippibox und umgeben von Bands und Crew!
Wir wurden beim Einparken mehrfach gefragt, ob wir Hilfe benötigen. Dank Mover und Akkuschrauber war das gar nicht nötig. Aber wir merkten sofort, wie freundlich hier alle sind. Das hat sich auch die ganze Zeit nicht geändert. 🙂
Gut, kurz Sachen ab werfen und gleich mal schauen was so geht.
Auf dem Campground fand ich zwei Dixies, ein normales sowie ein Rollstuhl geeignetes. Daneben war ein Freiluftwaschbecken montiert.
Das Rolli-Dixie war natürlich sehr beliebt, nicht nur bei Rollstuhlfahrer:innen. Das hatte ich schon geahnt und ist nicht optimal, da die hygienischen Verhältnisse, gerade am Sonntag morgen etwas fragwürdig waren. Dixies eben. Ein vollständig separates Dixie wäre schöner gewesen! Kurzer Spoiler: Wir sind zurecht gekommen!
Nun mal das weitere Gelände erkunden. Der Campground war sehr dicht am Eingang. Der Weg über die Wiese okay zu befahren. Wiese eben! Dann ging es etwa 50m etwas abschüssig einen Weg über gehäckseltes Holz direkt zum Eingang. Das war etwas anspruchsvoller. Dort wurden wir auf das Gelände gelassen, um uns unsere Bändchen und die Fotopässe zuholen.
Das lief alles sehr freundlich und kompetent ab. Bei Bedarf hätte es auch hier helfende Menschen gegeben! Großes Lob an Hermann und seine Crew!
Das ganze Festivalgelände war mit dem Rollstuhl gut zufahren, auch wenn es ab und zu mal ein kleines Loch gab. Im Infield stand ein weiteres Rollstuhl-Dixie. Das war von den “normalen” Dixies getrennt aufgestellt. Das hat sich als gut herausgestellt, da dies bis Samstag Nacht, nach dem Headliner, noch in einem echt brauchbaren Zustand war.
Rock am Stück zählt mit seinen ca 2700 Besuchern eher zu den kleiner Festivals. Damit waren die Wege über das Gelände auch nicht weit.
Gut für mich und meine Arme! 🙂
Gespielt wurde auf einer Bühne, sodass es auch immer klar war, wo der rollstuhlbewehrte Metalhead hin muss.
Das Bier schmeckte und die Auswahl an leckerem Essen war echt gut!
Ich habe beim rum Cruisen immer wieder Leute getroffen, die ich bereits von anderen Festival kannte. Deshalb mag ich die kleinen Festivals. Man trifft sich und überhaupt ist die ganze Atmosphäre einfach nett. Und obwohl Rock am Stück ein “kleines” Festival ist, das Billing war ein großes:
Powerwolf (letztes Jahr Headliner beim Rockharz) und 
Battle Beast hatte ich schon erwähnt.

Dann waren noch, neben vielen anderen, 
Pyogenesis ( die Band hatte ich auf der Cruise verpaßt! Das passiert mir nicht noch mal!),
Kärbholz, (kannte ich vom Rockharz 2016).
Schlussakkord und Grimgod dabei.

GrimGod on Stage

GrimGod

Die genannten Bands haben mir persönlich am besten gefallen. Grimgod und Schlussakkord kannte ich nicht. Beide haben mich gleich mit genommen!
Dann ist neben dem Rock’n’Roll ja auch immer etwas besonderes von Festivals zu berichten. So auch hier! Während des Kärbholz Konzertes gab es eine kurze Unterbrechung, weil ein junger Mann die Band darum gebeten hatte.
Er wollte etwas erledigen und stand allein auf der großem Bühne, die eben noch von Kärbholz gerockt wurde. Er bat seine Freundin auf die Bühne und hat ihr vor knapp 3000 Leuten einen Heiratsantrag gemacht! Schnüff…
Nachdem sich alle ein Tränchen aus den Augenwickeln gewischt hatten, ging es dann mit Kärbholz noch mal richtig ab!

Pyogenesis waren auch richtig toll. Neben richtig guter Musik gab es auch hier etwas besonderes zu berichten. Flo hat viele, der auf dem Gelände anwesenden Kinder auf die Bühne geholt. Ein echt sehr schöne Aktion! Nachwuchsförderung, nicht wahr!
Ich frage mich, warum ich die Jungs auf der Cruise nicht gesehen haben. Aber nun habe ich die Band aufm Zettel!
Die größte Überraschung war dann Battle Beast. Ist noch gar nicht so lange her, das hab ich die Finnen mit Gyze und Matjesty im Logo gesehen. Ich fand das damals etwas uninspiriert! Ganz anders heute. Das war ein volles Pfund Spielfreude und richtig auf die Zwölf!
Danach Powerwolf zum vierten Mal dieses Jahr!
Was soll man da erwarten. Kennt man ja schon alles! Und ich hatte das beste Powerwolf Konzert doch schon im Mehr!Theater gesehen! Weit gefehlt. Powerwolf wechselt sehr ordentlich ihre Setliste durch!  Attlila hatte sichtlich Spaß, die Band rockte und das Publikum hat die Band abgefeiert! WoW! Und auch wenn es vielleicht nicht jedem Metalheads Sache ist. Ich finde Powerwolf geil! 
Dann möchte ich noch die Dancing Flames erwähnen Die Truppe hat sich sehr darum bemüht , dass ich Ihre Show fotografieren konnte. Sie haben extra eine LKW-Rampe besorgt, damit ich auf eine kleinen Nebenbühne fahren konnte. Vor dort hatte ich eine tolle Position um Bilder zu machen. Danke, das war eine sehr coole Aktion!
Wenn ich mir meine Bilder so ansehe, muss ich bis zum nächsten Jahr noch etwas an meinen Fotografen-Skills arbeiten. *hust*

Das Festival ging dann nach zweit Tagen mit bestem Wetter mit Hell-o-Matic zu Ende. Leider habe ich die Band nur kurz gesehen, da ich nach dem dritten  Festival in drei Wochen doch echt durch war! 

Ich bin dann zum Wohnwagen und kaum lagen wir im Bett, fing ein heftiges Gewitter an. O-o, das hätte doch noch warten können, bis alles abgebaut ist.
Am nächsten Morgen war der Spuck aber schon wieder vorbei und wir sind bei Sonnenschein nach Hause aufgebrochen.
Fritzlar, ich komme wieder, das war echt super!

Ach, so bevor es vergesse. Karten gibt es schon!
DORO kommt, zum zweiten Mal!
Scheint wohl auch für Musiker:innen ein schönes Festival zu sein…

Hier geht zu vielen weiteren Bilder:

Slideshow!
Bilder anklicken wählt das nächste!

Powerwolf

 

Battle Beast

 

Pyogenesis

 

Kärbholz

 

Vermischtes

 

Dancing Flames

 

Schlussakkord

 

GrimGod

 

NullDB

 

JesusChrüslerSuperCar

2 Gedanken zu „Rock am Stück 2017- Fritzlar

    • Ahoy Daniel,
      schön, dass es Deiner Frau wieder besser geht.
      War ja schade, dass Ihr los musstet.
      Aber Gesundheit geht vor!
      Ich habe mich auch gefreut Euch getroffen zu haben
      und bin schon fleißig am Radio hören! 😉
      Hab Spaß und wir sehen und spätestens nächstes in Fritzlar!
      Rockige Grüße aus HH,
      Björn

Schreibe einen Kommentar zu hobbyqs Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.