Palma de Mallorca im April

Anzeigetafel am FlughafenEs ist der 17.4.2017 und uns ruft schon wieder Mallorca! Der letzte Besuch ist gerade 2 Monate her.
Da wir auf der Full Metal Cruise V von Palma mitfahren durften, hatten wir beschlossen ein paar Tage eher zu fliegen und uns Palma de Mallorca mal näher anzuschauen.
Wir hatten es bis dahin nicht geschafft mal etwas länger dort zu sein. Der Flug morgens um 6:00 Uhr mit Easyjet war diesmal etwas außergewöhnlich. Es gab so früh am Morgen beim Behindi-Service am Hamburger Flughafen niemanden mit Führerschein für den neuen, jetzt hab ich den richtigen Begriff vergessen, Hubwagen.
Ich wurde von zwei netten Herren im Kabinenstuhl die Gangway herauf getragen.
Nicht schön, aber machbar. 
Lustig war an der Stelle, dass auf halber Treppe der unten Gehende meinte, der Obere solle etwas langsamer machen, es hätte heute nach gefroren! 
Nun, das hat mich jetzt total beruhigt! 😉
Egal, ich bin gut im Flieger angekommen.

IMG_6060.jpg

Der Flug selber war unspektakulär.
In Palma hatten wir den Linienbus in die Stadt genommen.
Der fährt direkt vor dem Terminal. Wir sind in einem ziemlich vollen Bus mit unserem ganzen Gepäck bis zum UR Palacio Avenida,

20170417_095044.jpg

Das war dann auch so!
Keine 50m von der Haltestelle entfernt.
Bis hier alles prima!
Das Hotel, das wir als barrierefrei gebucht hatten, stellte sich dann als nur bedingt barrierefrei heraus.
Es gab, ACHTUNG hier wird lustig, ausschliesslich barrierefreie Einzelzimmer! WHAT???

Die Liebste hat dann das Zimmer, das uns angeboten wurde, gecheckt
und für machbar befunden.
Es war dann für mich auch okay, aber definitiv nicht barrierefrei!
Wir sind zum Glück ein eingespieltes Team und wollten uns den Urlaub nicht kaputt machen lassen! Dort buchen werden wir allerdings nicht nochmal,
auch wenn es super zentral liegt!
Schade, sonst war es ganz gut!

Nachdem wir unsere Sachen untergebracht hatten, möchte die Liebste spazieren gehen. Sie musste sich nach der langen Sitzerei mal bewegen.
Manchmal ist sie ein echtes Herzchen! 😉

Zurerst drehten wir eine Runde durch den Nahe gelegenen Parc de les Estacion.
Im Anschluss wollten wir zur Promenade am Meer. Es ging durch die Altstadt von Palme. Auf dem Plaça Major gabs eine Pause. Wir hatten Hunger. Da kam uns das  Cafe Paris mit Wlan, Bier und leckerem Salat ganz recht!

20170417_130858.jpg

 Am Meer angekommen, haben wir uns den Hafen angeguckt. Zur Kaffeezeit sind wir im Varadero Palma eingekehrt. Das Restaurant ist barrierefrei und hat eine  Behindertentoilette. Perfekt war auch der Blick von der Terrasse auf den Parc de la Mer mit der Kathedrale von Palma im Hintergrund. Auf dem Weg zurück zur Küstenstraße, sind wir noch einer öffentlichen Toilette vorbeigekommen. Diese war auch Behindertengerecht. An der Küstenstraße gab es mehrere rollstuhlgereche Zugänge zum Strand. Auf dem Sand ging es aber dann nicht weiter. Zugänge ins Wasser gab es hier nicht. Das haben wir auf Mallorca an anderen Stellen schon deutlich besser gesehen. Aber so Richtig toll war der Strand an der Stelle eh nicht. Wir sind dann zurück Richtung Hotel und haben ganz in der Nähe sehr lecker und preiswert Tapas gegessen. Für den nächsten Tag beschlossen wir mit der historischen Eisenbahn nach Port de Sóller zufahren. Das wollten wir immer schon mal machen. Und wer hier mehr mit ließt, weiß, dass wir sehr gern in Port de Sóller sind.

Wir brauchen nur aus dem Hotel raus, drei mal hinfallen und schon waren wir waren am Bahnhof. Der seit 1912 fahrende “Rote Blitz” ist leider überhaupt nicht barrierefrei!
Das hatten wir bereits am Vortag erkundet.
Ein freundlicher Bahnangestellter hatte uns erklärt, dass es nur ganz vorn, quasi in der Lok, die Möglichkeit gibt, den Rollstuhl mit zunehmen. Dort war die Plattform breit genug um meinen Rollstuhl abzustellen.
Wir sollten rechtzeitig dort sein, damit er uns etwas eher zum Zug lassen könnte.  Ich könnte in Ruhe einsteigen und wir würden sicher einen Platz bekommen!

Er hat sich tatsächlich am nächsten Morgen an uns erinnert und alles möglich gemacht! Klasse! Ich bin in die Bahn rein gekrabelt und wir haben auf einem Mittelsofa, ja Sofa, einen guten Platz bekommen. Pro-Tipp an der Stelle. In Fahrtrichtung das linke Sofa nehmen. Die Aussicht ist dort noch schöner! Wir hatte auf der Hinfahrt rechts gesessen.
War auch okay!

20170418_094605.jpg
Die Bahn fährt eine gute Stunde bis Sóller. Dort mussten wir dann in eine Art Straßenbahn umsteigen.die nochmal ne viertel Stunde bis Port de Sóller braucht. Auch hier das gleiche Bild. Nicht barrierefrei. Also wieder aufm Popo rein in die Bahn und den Rolli hinterher drauf stellen lassen. Zum Glück gibt es meistens hilfreiche Hände! Gut, wussten wir alles vorher und wollten es so. Nicht jedermanns Sache würde ich sagen! Aber die Sonne, die Landschaft und die Zitronen- und Orangenhaine entschädigten uns für die Umstände.

In Port de Sóller haben wir den Hafen erkundet und dort auch gegessen.
Am Hafen gibt es beim Hafenmeister eine behinderten gerechte Toilette.
Nach unserer Hafenrunde sind wir zurück nach Sóller.
Dort haben wir uns noch bis zur Abfahrt der Bahn umgesehen. 
Ein munter kleiner Ort, besonders um die Plaza Constitución ist reichlich Leben.
Später ging es wieder zurück nach Palma. 
Die Fahrt hat sich trotz der Umstände gelohnt!

Orangenhaine

Am dritten Tag stand eine Hop-On-Hop-Off-Bus-Tour auf dem Programm weil wir zur Castell de Bellver wollten. Leider sind nicht alle Busse barrierefrei, sodass wir den ersten durchfahren lassen mussten. Kurz darauf kam dann aber einer mit Rampe.
Erste Station für uns war das Freilichtmuseum Poble Espanyol de Mallorca.
Ich kam mit Rollstuhl dort gut zurecht. Im April war noch nicht viel los. Es gab viele Nachbauten spanischer Gebäude. Ich fand es gut dort!

P4190100.jpg

Vor dort ging es zum Castell. Wir besorgten uns die Eintrittskarten und mussten einmal um die Burg herum, da dort der barrierefrei Eingang war. Etwas doof gemacht. Aber immerhin konnte ich in das Bauwerk hinein. In der Burg gab es viele Steine und das historische Museum  zusehen. Ich mag soetwas Um in die zweite Etage der Burg zu gelangen, gab es einen Treppenlift. Vorbildlich! Zudem gab es eine gut ausgestattete saubere behindertengerechte Toilette. Der Blick zum Meer und rüber nach Palma war auch sehr schön. Wir haben unsere Fahrt fortgesetzt und sind dann in der Stadt ausgestiegen. Und haben dann abends nochmal lecker gegessen.
20170419_222626.jpg
Am nächsten Morgen sollte die Cruise losgehen.
Zum Hafen sollte es wieder mit dem Bus gehen, aber das ist eine andere Geschichte!

Ganz viele Bilder der Reise gibts hier!
Anklicken macht diese groß!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.