Wolfsnächte 2018 – Powerwolf, Amaranthe und Kissin Dynamite im Mehr!Theater

Attilia Dorn auf der Bühne im Mehr!TheaterIch weiß gar nicht wie oft ich Powerwolf schon gesehen habe.
Allein dieses Jahr dreimal! 
Aber es ist jedes Mal wieder toll.
Mit dem Mehr!Theater haben sie auch wieder eine tolle Venue ausgesucht!
Das diese die beste Rollstuhltribüne in Hamburg hat, habe ich bestimmt schon an anderer Stelle geschrieben.

Wir sollten früh da sein, da ich eine Akkreditierung hatte.
Jeb, das war das erste Mal das ich ein Konzert in einer Halle fotografiert habe!
Bisher hatte ich mich das nur auf Festivals getraut. Sehr spannend das alles!
Um so besser, das Hamburg Konzerte so freundlich war, mir diese Chance zu geben.
Ich war schon Tage vorher aufgeregt! Wird das auch alles klappen?
Da wir am Samstag auch schon im Mehr!Theater waren, Versengold spielte ihr Jubiläumskonzert zum 15.ten, nutzte ich die Chance und fragte mal, wie es denn laufen würde. Ich wurde sehr freundlich beraten. Während des Konzertes wurde ich noch gefragt, welche Grabenbreite ich bräuchte. Wow, das war mal toll!

Also wie gesagt, wir waren rechtzeitig da. Ich durfte mir auch schon vor dem eigentlichen Einlaß den Garben anschauen. Und was soll ich sagen? Es war alles perfekt! Vielen Dank an alle Beteiligten!
Die Secus im Graben waren nett, einige kannte ich bereits von Konzerten und auch die anderen Fotografen waren sehr freundlich! Das war alles easy. 

Und wie war es als Besucher. Wie schon geschrieben, gibt es eine sehr gute Rollitribüne. Die Venue habe ich bereits in der Rubrik Veranstaltungsorte beschrieben. Klickt einfach oben oder hier auf den Link zum Mehr!Theater .

Zum Konzert!

Den Anfang machten Kissin’ Dynamite.

Die 5 machen sehr anständige Rockmusik. 
Auch Kissin’ Dynamite hören wir nicht das erste Mal.
Was soll ich sagen. sie haben abgeliefert. Alle Arme waren oben als Hannes die Growd dazu animierte. Schön das sie im April als Headliner zurück nach Hamburg kommen. Im April geht es in die Markthalle.
Unnötig zuschreiben, dass wir bereits Karten haben! Und super nett sind die Jungs auch. Es gab Bilder am Mergestand. Ich kenne nur wenige Bands die so ausgiebig Bilder mit den Fans machen. Vielleicht habe ich auch eins…
Zu den Bildern bitte hier entlang…

Dann kam Amaranthe.

Zwei Sänger und Elize Ryd als Sängerin
lassen es auch ordentlich krachen. Spannend zu sehen, wie die drei auf der Bühne harmonieren! Die Band ist eine dänisch schwedische Co-Produktion. Für uns ein Qualitätsgarant! 🙂
Zu den Bildern bitte hier entlang…

Powerwolf

Und dann gaben sich die Herren um Attlia Dorn die Ehre.
Wie üblich musste erst der Vorhang fallen und dann gings ab.
Viele Songs der neuen Scheibe The Scrament of Sin kamen auf die Bühne. Kein Problem! Alles echte Metalkracher! Powerwolf spielte und Hamburg feierte eine Metalmesse vom Feinsten. Das ganze gipfelte in häufigen Powerwolf – Powerwolf Rufen! Nein, doch nicht. Das eigentliche Hightlight war der PPP. Hamburg singt sich die Seele aus dem Leib! Ja, ja auch ich war etwas heiser! Wird aber wieder! Spätestens zur nächsten Metalmesse mit Powerwolf!
Zu den Bildern bitte hier entlang—
   

Fazit

Ein absolut toller Abend! Was mich sehr gefreut hat, war der professionelle Umgang mit mir als Rollstuhlfahrer im Graben, das ich Dani vom Rockharz Openair getroffen habe und das die Rollitribüne endlich mal gut gefüllt war! 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.