FarQ im Music Star

20180124_215544.jpgFarQ und Music Star?!?

Kannte ich beide nicht! Weder den Laden noch die Band!
Stellt sich raus beide sind großartig.
Fangen wir mit MusicStar an.

MusikStar

Der kleine aber sehr feine Laden ist unweit von Hamburg in Norderstedt gelegen.
Wir haben von Freunden von dem Club erfahren.
Von uns unentdeckt gibt es diesen schon seit vielen Jahren vor den Toren Hamburgs. Und das, obwohl das MusicStar nur wenige Fahrminuten von uns entfernt liegt. Menno! 
Das ganze ist ein Verein, der von Musik begeisterten Menschen ins Leben gerufen wurde. Ihr Ziel ist es ehrliche und handgemachte Musik zu präsentieren.
Also mit FarQ ist dieses Ziel unbedingt erreicht.

Behindi-Facts:

Der Eingang ist barrierefrei. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Behindertenparkplatz. Leider gibt es keine barrierefrei Toilette. 

20180124_205851.jpg

Mehr zum MusicStar und vor allem das hochwertige Programm findet Ihr auf der Webseite des Clubs.  Schau unbedingt mal rein.

Nun aber zu FarQ.

Die 4 Musiker stammen  aus England.
Ach nee, Felix Dehmel, der Trommler, ist Hamburger,
das habe ich aber erst hinterher beim Gespräch mit ihm heraus gefunden.
Die 4 haben sich bei einer gemeinsamen Session kennen gelernt und dachten, die Kombi würde gut zu einer Band taugen! Und ja, sie taugt absolut!
Absolute Könner am Gerät.

Paul Jahnson am Piano und Gesang.

20180124_223336.jpg

Jim Reece, ein fantastischer Bassman, der absolut abgefahrenes Zeug gespielt hat.

20180124_204354.jpg

Michel Carey an der Gitarre und Gesang.
Er erinnert mich ein bisschen an David Gilmour. 😉
Erwähnte ich schon, dass Pink Floyd meine All time Favorit Band ist

20180124_210238.jpg

und der schon genannnte Felix Dehmel am Schlagzeug.

20180124_223318.jpg

Was für ein Glück, das wir diese Band erleben durften.
Spielfreude, Musikalität und Perfektion verwoben sich zu cool Songs. 

20180124_210012.jpg

Hier linke ich mal auf ein YT Video aus dem MusicStar:

<

Zitat: auf Norderstedt.de
“Eine wahre Supergroup, die es versteht die Grenzen zwischen Rock, Blues, Funk und Jazz spielerisch zu verwischen.”

Ich könnte es nicht besser formulieren!
Ich hoffe die Band bald mal wieder sehen und hören zu können. 
Gern wieder in einem kleinen intimen Rahmen.
Der Band allerdings sind viele große Auftritte zu gönnen.

Hier noch ein weiterer YT.Link auf FarQ, ein Pink Floyd Cover. Auch von dem Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.