Steel Panther und Fozzy im Mehr!Theater

P1300081.jpgZweimal in einem Monat Hair-Metal. Oh Oh
Diesmal bin ich selber schuld,
habe ich doch der Liebsten die Karte zu Weihnachten geschenkt.
Na gut, ganz doof finde ich die auch. Ihre ironische Verarbeitung durchaus macht wirklich Spaß. Und eigentlich sind es wirklich gute Musiker.
Ich sollte mich nicht täuschen, es war ein toller Abend.
Das Konzert eröffnete Fossy, eine amerikanische Heavy Metal Band die Mal Fozzy Osbourne hieß, was eine Anspielung auf Ozzy sein soll.

20180130_195510.jpgDeren Sänger, Chris Jericho, ist aktiver Wrestler.
So sah er auch aus. Zu meiner Überraschung konnte er auch noch gut singen.
Lest mal den Wikipedia Artikel zu der Band, ist wirklich lustig.

P1300048.jpg

Nach der üblichen Umbaupause kam dann

Steel Panther

 

Sie haben den Laden wie üblich gerockt.P1300081.jpg

Lexxies unnachahmlichen Spiegel, Duck Face und mit Haarspray Einnebel-Szenen finde ich ja immer wieder lustig.

P1300139.jpg

 

Musikalisch war es solider 80er Metal Kram.
Es gab ein episches Gitarrensolo von Satchel mit selbst gespielter Drumbass! begleitung. Hammer!

P1300101.jpg

 

Leider haben Sie diesmal relativ viel gesabbelt.
Und natürlich gab es auch wieder das unvermeidlichen “17 Girls in a row”. Wieder sind die Nädels auf die Bühne. Im Gegensatz zum Elbriot haben sie aber nicht blank gezogen! Immerhin!

P1300349.jpg

P1300332.jpg

Steel Panther und Fozzy haben gute Laune verbreitet. Muss man nicht jedes Jahr haben, aber ab und an kann ich die ab! Die Liebste übrigens auch! 😉

P1300455.jpg

20180130_225219.jpg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.