PANIK CITY, Erster!

PANIK CITY 2018Panik Udo begleitet mich schon mein ganzes musikalisches Leben.
Scheiben, Konzerte, Videos, Kino und jetzt PANIK CITY!

Ob das mit Rollstuhl unterm Hintern überhaupt geht?

 

Kurzer Anruf in der PANIK CITY,
und klar geht es mit Rollstuhl.
Auf Udo und die Paniktruppe ist Verlaß!
Also habe ich Karten gebucht.

RollstuhlfahrerInnen mit B im Ausweis und deren Begleitung bekommen 5,- Euro Ermäßigung. Die gibt es für alle mit einem GdB ab 70.
Leider ist der Anruf obligatorisch. Die ermäßigten Karten gibt es nicht online!

Es gibt feste Zeiten für die geführte 1,5 stündige Tour.
Deshalb mussten wir uns eine halbe Stunde vor dem Termin in der Bar ‘Alte Liebe’
unten im Klubhaus aufm Kiez treffen.
Klaro ist die PANIK CITY auf der Reeperbahn, wo sonst!

PANIK CITY 2018

Die Alte Liebe hat für alle Fälle auch eine Behinderten-Toilette.
In der PANIK CITY selbst gibt es keine Behindertentoiletten

Der Guide, eine Dame, wusste über mein Kommen bescheid
und hat mich kurz gebrieft, wie es in der PANIK CITY laufen wird!
Vorbildlich!

Als es Zeit war, fuhren wir mit einem Aufzug in den vierten Stock.
Ein riesiges Udo Bild empfing uns. Ich war sofort in Stimmung.
In dem Vorraum konnten wir Taschen und Jacken in Schließfächern ablegen.

PANIK CITY 2018

Zuerst ging es in die Raucherlounge vom Atlantic. Natürlich nur virtuell. 
Udo begrüßte uns auf einer 270° Leinwand stilecht. Viel mehr möchte ich gar nicht verraten, nur soviel, die PANIK CITY ist inhaltlich, optisch und soundtechnisch top.

PANIK CITY 2018

Augmentet Reality, Virtual Reality, Videoinstallationen, Kunstinstallationen, Hammersound und der Besuch des nachgebauten Boogie-Park-Studios geht alles auch prima mit Rollstuhl!

PANIK CITY 2018

Ach, eins kann ich mir als Bassist dann doch nicht verkneifen zu erwähnen!
Ich stand auf der Bühne virtuell neben Steffie Stefan, meinem Idol aus Jugendzeiten und hab ihm auf die Finger geguckt! YEAH!

Nach ca. 90 tollen Minuten durchs Udoversum war es dann noch möglich sich mit Merchandise einzudecken.

Als ich mich so um sah, tippe mir Jemand auf die Schulter.
Ich drehte mich um und der leibhafte Udo stand vor mir. Was für eine Überraschung!  
Cool! Er wollte dann von uns wissen, wie wir es fanden. Ganz klar, wir waren begeistert. Dann wollte er noch wissen, wie ich als Rollstuhlfahrer zurecht gekommen bin. Wow! Ich war geplättet. Ich war der erste Rollstuhlfahrer und konnte nur Gutes berichten. Das hat ihn offensichtlich gefreut. Wir haben sogar noch Fotos mit ihm gemacht! Ein so netter Mensch!

PANIK CITY 2018

Später organisierte er sogar noch einen Fototermin für mich.
Deshalb habe ich hier auch Fotos aus der PANIK CITY.
Eigentlich ist drinnen fotografieren verboten.

Ich bedanke mich  ganz herzlich bei Petra Roitsch von der Panik City Betriebs GmbH. Petra hat sich viel Zeit genommen mich nochmal durch die PANIK CITY zu begleiten und die Fotos von mir zu machen. 

Im Anschluß haben wir in der Bar ‘Alte Liebe’ unseren Eierlikörgutschein eingelöst.
Wat lecker! Hier kann man es auch gut aushalten. 

PANIK CITY 2018

So zum Schluss noch dies!

Nimm Dir das Leben und
lass es nicht mehr los,
den alles was Du hast, 
ist dieses eine bloß.
— Udo Lindenberg

Wie wahr!
Auf gehts zur PANIK CITY.

Hier sind noch mehr Fotos!

 

 

2 Gedanken zu „PANIK CITY, Erster!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.