ROCKHARZ 2019

Wieder einmal haben wir uns auf den “kurzen” Weg in den Harz aufgemacht. Wenn das ROCKHARZ OPEN AIR ruft, kommen wir. Das Festival ist uns in den Jahren richtig ans Herz gewachsen. Die tolle Atmosphäre und die Größe des Festival, sowie die im Laufe der Zeit immer besser gewordenen Bedingungen für mich als Rollstuhlfahrer machen die Entscheidung leicht.

Es gibt barrierefreie feste Toiletten und Duschen im Duschcamp für kleines Geld und im VIP-Bereich, der für Rollstuhlfahrende und deren Begleitung genutzt werden darf! Die Wege vom Camp für Menschen mit Behinderung sind nicht weit und absolut machbar. In diesem Jahr gab es sogar einen Pflegedienst, der auch gut angenommen wurde. Selbst schwerst behinderte Menschen können jetzt das Festival besuchen. Außerdem war das Festival, das erste das mir als Rollstuhlfahrer die Chance gegeben hat, Bands aus dem Graben zu fotografieren. Hierfür einen großen Dank an das ganze Team und auch an meine Kolleginnen und Kollegen in der Pit, die mich so toll aufgenommen haben.

Ich hoffe ihr habt Spaß mit den Bildern, die nur einen rudimentären Blick auf das musikalische Geschehen geben können. Das Lineup war wieder vom Feinsten und hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn die ganz großen Namen fehlen. Obwohl Amon Amarth sind schon ein Brett. Kein Wunder das das Festival zum wiederholten Male ausverkauft war. Leider fehlt mir der gesamte Samstag. Ich war auf eine Hochzeit eingeladen. Bis dahin war es wieder ein super Festival! Der Samstag hätte für mich auch noch ein paar High Lights gehabt. ANVIL, EPICA und KNORPIKLAANI hätte schon gern gesehen. Aber beamen funktioniert noch nicht und die Hochzeit war es alle mal Wert hinzufahren. Ich sag nur Curryketchup-Brunnen für die Mitternachtscurrywurst und SuperheldenComics auf den Toiletten.

Als mein musikalischer Höhepunkt waren Amon Amarth, der Hammer, Nervosa thrash aus Barsilien war fett, LORDI machen mir immer wieder Spaß! Ach der gesamte Donnerstag war genau nach meinem Geschmack. Ein bischen Schade war, dass am Freitag THE NIGHTFLIGHT ORCHESTRA mit Verspätung zu kämpfen hatten. Man merkte der Band den Stress etwas an. Als die halbe Truppe dann mit Soilwork wieder auf die Bühne kamen, war davon dann nichts mehr zu merken! 😉 Das war wieder ein rundes gelungenes Festival.

Unser Fazit: Wir kommen unbedingt wieder!
Und nicht nur wegen Bands wie ACCEPT, RunningWild und Ensiferum!

Zum Festival kommt Ihr hier: ROCKHARZ

Meine Galerie findet Ihr hier: ROCKHARZ Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.