Hammerfall, Gloryhammer und Lancer in GF36

Das Konzert war schon seit Wochen ausverkauft und ich hatte eine Karte.
Trotzdem musste lange bangen, ob ich überhaupt hingehe. Das letzte Mal, das ich in der Großen Freiheit war, war ja ein richtiger Reinfall und es schien so, als wenn es das letze Mal war, dass ich GF36 war. 
Ich hatte ja den Konzertveranstalter angeschrieben, aber der konnte nicht helfen und ich war schon am überlegen meine Karte zu verkaufen. In Echt hatte ich sogar schon jemanden, der die gern genommen hätte.
Zum Glück hatte ich aber noch die Idee selbst mal in der Freiheit anzurufen und siehe da, ich bin auf verständige und sehr nette Menschen gestoßen.

Ich hatte zuerst mit einer Dame aus der Freiheit kontakt, die mein Anliegen verstehen konnte, aber selbst nicht zuständig war. Sie versprach mir mein Problem weiter zugeben. Ein paar Tage später rief mich tatsächlich der Geschäftsführer zurück und wir hatten ein langes freundliches Gespräch.  Am Ende kam herauskam, dass er seinen Security-Leuten bescheid geben wird, dass Rollstuhlfahrer:innen wieder auf der linken Seite am Wellenbrecher stehen dürfen. Was soll ich sagen, ich habe die Karte behalten, bin hin und wurde von den Secus der Freiheit freundlich empfangen und sie haben mir den gewünschten Platz zugewiesen! Hammer, danke Freiheit, es wäre auch wirklich schade gewesen! 

Und wie war das Konzert? Wie erwartet! Ein erste Sahne Konzertabend mit spielfreudigen Bands. Lancer , als Opener waren okay, aber der Sänger war für mein Teil etwas überdreht. Gloryhammer und Hammerfall haben super abgeliefert. Was für ein Glück, dass sich alles zum Guten gefügt hat!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *