Zur kulinarischen Weltreise im MiWuLA

Ich war zur kulinarischen Weltreise im MiWuLa.
Durch einen Kumpel hatte ich die Möglichkeit an dieser wohl sehr beliebsten Veranstaltung im MiWuLa teilzunehmen.
Wir trafen uns vor dem Wunderland, da die ersten Stufen nur mit einem Treppenlift zu überwinden waren. Leider scheitert eine Rampe wiedermal am Denkmalschutz!
Egal, Uwe hatte ja den Schlüssel als Mitarbeiter dort.
Der Einlass ging zügig und ich habe ein neues Armband! 🙂
Der Eintritt für die dreieinhalb Stunden betrug 30,- €
Erstmal ein stattliches Sümmchen.
Auf der Anlage wurden wir dann von einem Moderator empfangen und gebeten uns zu verteilen. Die 400 Leute sind dann bald gar nicht mehr aufgefallen. 

Kurz danach kam der Startschuss!
Im ganzen MiWula waren Buffets aufgebaut, an denen es “landestypische Speisen und Getränke gab!

In Hamburg z.B. gabs Astra und Bionade, sowie Labskaus und Wachteleier und rote Grütze mit Vanillesoße.

Lecker war auch die Elchbratwurst und der Lachskuchen im Skandinavienteil!

Natürlich bin ich nicht nur wegen des guten Essens dort gewesen.
Mich hat auch der neue Anlagenteil Italien interessiert. 
Wir waren ja gerade in der Toscana.
Cinque Terre (okay ist gar nicht Toskana), San Gimignano und auch der Rest war total schön! Der Vesuv ist übrigens ohne Worte! 

Das besondere an dem Abend war aber nicht nur das Essen. Es gab auch eine begleitende Moderation mit vielen Details und Anekdoten zur Anlage!
Fand ich interessant.
Außerdem gab es die Möglichkeit auch mal “hinter” die Anlage zu schauen.
Mit Rolli ist leider nicht alles möglich gewesen, aber ich konnte mir die Ladetechnik der Autos anschauen und kam auch unter! die Schweiz. Dort erfuhr ich in einem kleinen Vortrag, dass es ca. 1000 Loks mit ca. 10.000 Waggons gibt! Uff…
300 Loks davon fahren gleichzeitig Rechner gesteuert über die Anlage. Die Software dafür ist keine Eigenentwicklung wie ich immer dachte, sondern eingekaufte Standardsoftware!
Ganz im Gegensatz zur Schiffs- und Autosteuerung die Inhouse entwickelt wurden! 

Unter der Schweiz befindet sich auch ein großer Schattenbahnhof. Hier stehen die Züge zum abkühlen! Wusste ich auch nicht! Echt Spannend

Um 23:00Uhr war dann viel zu früh Schluß!

Ich war froh, Rollifahrer zu sein!
So voll gefuttert wie ich war, hätte ich nicht mehr laufen können! 🙂

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *