Episode 11 – Behindert Parken

Wie Meister Röhrich, da isser wieder…

Ich podcaste diesmal alleine und es gibt viel zu berichten.
Immerhin ist die letzte Folge über meinen Alltag schon Monate her!

Begleitet mich bei ‘Hobbyquerschnitt unterwegs’ auf ein Hackercamp,
wieder in die Elphi und das nicht nur einmal, auf die RehaCare2017
und hört das ich das erste Mal allein geflogen bin.

Ich rante über DHL und deren Strategie Packstationen aufzustellen.
Stelle als Hilfsmittel meinen Stehrollstuhl vor
und habe eine Rollstuhlsportart entdeckt, die ich noch nicht kannte!

Freue mich über den 5555. Download und viele viele Kommentare auch 4 Audiokommentare!

Ganz zum Schluß gibt es, als Hörerwunsch, ein Lied der Band, in der ich wieder mitspielen darf, weil es sie wieder gibt! 😉


Kommentare

Klasse das ich so aufmerksame Hörer:innen habe!

Korrekturen

Patzer in Episode 8
Dave auf Twitter: @dampfritter
Die vermeindlich schöne Moschee in  Dresden war ne Zigarrenfabrik
Bianca weiß das es doch Behindi-Toiletten auf dem Wutzrock gab.
 
Audiokommentar von Sönke
Hier der Link zum CCP
Audiokommentar Jörn
Hier der Link zu seinem Podcast
 
Audiokommentar Christian
Hier der Link zum UMWOMUKUM
Schön ist dieser Kommentar zur Episode 33! 😉
 

Hobbyquerschnitt unterwegs

 
SHA2017
 
MinKorrekt100
 
 
ReahCare2017

Anouk und Lars – https://th-10.de/

Tasche   www.quokkabag.com
 
Subscribe München
 
Der erwähnte Artikel im allgäu.life
 
 
 
Vermischtes
 
Hilfsmittel der Woche
Stehrollstuhl
 
Link auf die erwähnte Webseite der Querschnitt
 
Ich im Stehrollstuhl packe meine Dachbox

Stehrollstuhl

Klopfer der Woche
DHL Packstation
 
Nicht barrierefrei Packstation

Nicht barrierefrei Packstation

 
 
Hörbeispiele
 
Rollstuhlsport:
 

4 Gedanken zu „Episode 11 – Behindert Parken

  1. Hallo Björn,

    endlich ist die hobbyquerschnittfreie Zeit zu Ende. Ich habe schon befürchtet, da kommt nix mehr.

    Zur DHL-Packstation:
    Auch wenn wir 2017 haben: Nicht betroffene denken nicht daran.
    Ich selbst habe eine Farbsehschwäche (rot/grün-blind).
    Davon ist zwar immerhin jeder 12. Mann betroffen, aber dennoch passiert es immer wieder, dass ein Parkplatz mit den typischen roten Pflastersteinen belegt wird und die Parkstreifen nicht weiß, sondern “anders rot” oder dunkelgrau sind.
    Ich habe so gut wie keine Chance, diese zu erkennen und nach einem Regen erst recht nicht.
    …oder wie ich immer sage: In der Armaturenbrett-Abteilung der Autohersteller arbeiten nur 11 Männer. Dem 12. wäre aufgefallen, dass rote Zeiger auf schwarzem Grund blöd sind 😉

    Aber auch im Berufsleben, wo man einen Text bekommt, in dem Worte rot markiert sind oder Teile des Textes gelb und andere hellgrün hinterlegt sind – was ich von einander nicht unterscheiden kann – kommt es zu Problemen.

    Aber auch hier gilt nun mal: Nicht betroffene denken nicht daran.

    Warte gespannt auf die nächsten Folgen.
    LG
    Dirk

    • Ahoy Dirk,
      ja, ja, ich habe mir viel Zeit gelassen! Leider brauche ich manchmal etwas länger…
      Aber schön, dass Du wieder reingehört hast!
      Die Nummer mit DHL war schon heftig! Ich sehe zwar Deinen Punkt, kann das aber für DHL so nicht akzeptieren!
      Zumal ich Sie angeschrieben habe. spätestens dann hätten Sie besser reagieren müssen! Ich fands einfach nur peinlich!
      Zumal es wirklich kein Akt gewesen wäre, das zu ändern.
      Und ja, Inklusion gilt auch für die von Dir beschriebene Rot/Grün-Schwäche! Es gibt noch viel zu tun!

      Und die nächste Folge kommt bald!
      Danke für Deinen tollen Beitrag!

      Björn

  2. Die DHL Story wäre doch was für extra3. Die stehen doch auf plakative Themen.

    Danke für deinen Podcast
    Wenn das 3 Stunden?

    Gruß

    Martin aus Baden

    • Ahoy Martin,

      danke für Deinen Hinweis!
      Daran hatte ich auch schon gedacht, wollte aber noch abwarten wa die Leute von Aldi auf die Beine stellen.
      Wäre etwas unangenehm, die mit in das Schlamassel reinzuziehen! Sie sind bisher sehr freundlich.

      Leider habe ich Deine Frage nicht verstanden!
      “Wenn das 3 Stunden?”

      Beste Grüße aus Hamburg,

      Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.