CROWDFUNDING! Handbike Tour Innsbruck – Venedig!

Wie alles begann:

Eigentlich war es eine unscheinbare Frage meiner Schwester Anna:
“Ob ich Lust hätte, eine Fahrradtour mit Handbike mit zu fahren. Wird lustig!”
Nun, ich war ja schon immer so ein Idiot, der ohne groß nachzudenken jeden Quatsch mitmacht. Also habe ich nur kurz gefragt worum es geht und habe zugesagt. Gut, noch unter Vorbehalt. Ganz so blöd, bin ich dann doch nicht. 😉
Es ging um diese kleine Radtour! Im September 2017 von München nach Venedig! In 4 Tagen! Klaro, kein Problem, oder doch? Ich hatte ja ein Sopur ATTITUDE Hybrid! Muss also gehen. Die paar Höhenmeter und eine 200km Etappe in der Tour. Ich habe Daniel, meinem Physio, davon erzählt. Er war sofort Feuer und Flamme. Ich war also nicht mehr allein mit der Idee. Irgendwie kamen mir aber doch Zweifel. Zum Glück war demnächst RehaCare. Dort konnte ich meine Fragen zum Rad los werden. Sowohl die Leute bei Sopur, als auch der Motor Hersteller guckten mich nur kopfschüttelnd an. Hmm, sollte die Tour schon gestorben sein. Ich musste erstmal ne Wurst essen. Das habe ich draußen gemacht. Dort fuhr mir dann ein komisches Gefährt über den Weg. Ein Handbike mit einem neuen Motorkonzept. Ich habe den Fahrer angesprochen und nach den Fähigkeiten des Handbikes gefragt. Dort steht der Entwickler, war seine knappe Antwort. Ich habe diesem von meinem Vorhaben erzählt. Klar, geht das mit dem Rad. Okay, ich war wieder im Rennen. Nach der Messe habe ich dann die Einzelheiten geklärt und ich sollte das Handbike für die Tour bekommen. YEAH, es geht doch los!

Die Enttäuschung! 

Ich sollte das Rad zwischen Weihnachten und Neujahr schon mal Probefahren. 
Leider habe ich aber von der Firma nichts gehört. Ich wollte nicht aufdringlich sein und habe bis Mitte Januar gewartet und dann Kontakt aufgenommen. Leider stellte sich dabei heraus, dass das Handbike nicht fertig wird und mir das Rad für die Tour nicht zur Verfügung gestellt werden kann. Wie gewonnen so zerronnen!
Daniel hatte sich inzwischen ein neues Rennrad gekauft und ich die Tour zugesagt! Echt doof! Wir haben dann hin und her überlegt, wie wir doch noch fahren können. Alle kontaktierten Handbikehersteller haben aber abgewunken oder Räder für 2018 in Aussicht gestellt. Mist. Ich habe dann schweren Herzens die Tour wieder abgesagt.

Phönix aus der Asche

Copyright by Andrés Montesinos

Zur Vorbereitung der Tour hatten wir bereits einen Trainingsplan gemacht. Zu diesem gehörte es auch, dass wir mehrere Wochenenden im Harz verbringen wollten. Das Handbike sollte seine versprochenen Fähigkeiten am Berg bestätigen und wir mussten Kondition aufbauen. Tja, das Handbike gab es nun nicht, aber wir wollten trotzdem in den Harz. Dann eben mit meinem Bike. Okay, nicht mit meinem. Das war in Reparatur. Der Motor… Details lest Ihr hier. An dieser Stelle nur eine kurze Zusammenfassung.

Dank Gunnars Hilfe, haben wir dann trotzdem die Tour machen können. Er hat mir ein ProActive Handbike zur Probefahrt geliehen und ich bin damit auf den Brocken gefahren.
Es geht also doch! 
Eine zweite Tour in den Harz mit meinem Sopur hat das dann bestätigt.
Okay, wir sind wieder im Geschäft. Zwar nicht wie geplant mit RadRace die Tour de Friends, aber wir werden nach Venedig fahren, soviel war klar!

Wieder zuhause haben wir uns zur Planung des Ganzen zusammen gesetzt und heraus kam eine Tour von Innsbruck nach Venedig.

Die Tour

Wir werden am 9. September von Hamburg nach Innsbruck starten. Dort wollen wir noch am selben Tag eine kurze Etappe fahren. Ein Stück den  Brenner hinauf.
Danach geht es via Mühlbach, Toblacher See, San Vito Di Cadore, Farra D Alpago und Triviso nach Venedig. Geplant wollen wir dort am 15. September eintreffen.
Am Samstag geht es dann wieder nach Hamburg zurück.

Warum?

Ich fand die RadRace-Idee, von München nach Venedig zufahren, toll.
Zumal die Bande die Idee hatte Handbiker:innen mitfahren zulassen. 
Die Idee hat nicht jeder Veranstalter! Ich winke mal zu dem Veranstalter eines großen Radrennens in Hamburg rüber. Denkt mal drüber nach!
Ich hatte auch sofort den Gedanken, dass ich damit zeigen kann, dass im Rollstuhl mehr geht als gemeinhin so gedacht wird. Auf der anderen Seite möchte ich auch andere motivieren die selbe oder ähnliche Touren zufahren. Ich habe deshalb für mich beschlossen ein “handelsübliches” Gespann zufahren und keine Spezialüberdiealpenfahrhandbikekonstruktion.


C R O W D F U N D I N G !

Vielleicht findet Ihr die Idee auch gut und könnt uns unterstützen.

Mein Handbike- und Rollstuhlhersteller Sunrisemedical unterstützt mich bei dem Abenteuer! Ich habe Akkus für mein Handbike und eine Radstandsverlängerung für meinen vorhandenen Sopur Helium erhalten. Dafür möchte ich mich bedanken, weil das die Tour möglich macht!

Für die Übernachtungen usw. brauchen wir allerdings auch Geld.
Hier kommt Ihr ins Spiel.

Amazon Affiliate Link für Hobbyquerschnitt

Vielleicht könnt Ihr Eure Amazonkäufe über meinen AMAZON Affiliate Link tätigen.
Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten und für uns fallen ein paar Cent ab.

Falls Ihr uns mit einem Geldbetrag unterstützen könnt, habe ich ein Konto eingerichtet auf das Ihr auch gern kleine Beträge überweisen könnt.

B. Schulz
IBAN DE47 4306 0967 2055 8642 41
BIC GENODEM1GLS

Ich werde von den eingehenden Zuwendungen vorrangig die Übernachtungen und Verpflegung meiner beiden Begleiter:innen bezahlen!
Ihr würdet mich wirklich sehr glücklich machen, wenn ich darüber hinaus auch die Auslagen von Daniel und Gaby begleichen könnte.
Sie opfern schon viel ihrer Zeit für meine krasse Idee.

Ich werde im Blog weiter berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.